Seite auswählen

Geltungsbereich und Begriffsbestimmungen
1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen der AMA Marketing UG (haftungsbeschränkt) (nachfolgend „AMA Marketing“ bzw. AMA Marketing) und dem Kunden (im Folgenden kurz „Kunde“ genannt) im Hinblick auf sämtliche geschlossenen Dienstleistungsverträge gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
2. Widersprechende, abweichende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn AMA Marketing stimmt deren Geltung ausdrücklich zu. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn AMA Marketing in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichenden Bedingungen des Kunden Leistungen vorbehaltlos ausführt.
3. Alle Angaben, die der Kunde im Bestellprozess macht, müssen aktuell und wahrheitsgemäß sein. Ein Anspruch auf Abschluss eines Vertrages besteht nicht.

Vertragsschluss
Ein Vertragsschluss kommt zustande, indem der Kunde das individuelle Angebot der AMA Marketing innerhalb der Angebotsfrist, spätestens jedoch innerhalb von 5 Werktagen annimmt.

Vertragsinhalt
1. Vertragsinhalt sind die gem. Angebot vereinbarten Leistungen von AMA Marketing (nachfolgend „Leistungen“) aus dem Bereich des Online Marketings (inbesondere Webseitenaufbau, Erstellung, Erweiterung, Optimierung und Pflege von Online Marketing Kampagnen) an.
2. Werden bei der Leistungsbeauftragung vom Angebot abweichende Bedingungen durch den Kunden vorgegeben, so bedürfen diese einer ausdrücklichen, schriftlichen Bestätigung durch AMA Marketing.
3 Etwaige Termine und Zielvorgaben des Kunden sind für den AMA Marketing grundsätzlich nicht bindend, es sei denn, der AMA Marketing hat dies schriftlich zugesichert.

Vergütung, Abrechnung, Zahlungsbedingungen, Mängelrechte
1. Die Abrechnung erfolgt in der Regel gegen hälftige Vorkasse bei Beauftragung, im Übrigen nach Leistungserbringung. Bei der Vereinbarung von dauerhafter Betreuung erfolgt die Abrechnung monatlich zum Monatsende.
2. Die Vergütungspflicht des Kunden bleibt auch in den Fällen bestehen, in denen die Leistung von Dritten wie bspw. Werbeplattformen – gleich aus welchem Grund – nicht erfolgt, es sei denn, es liegt ein Verschulden des AMA Marketings vor.
3. Sämtliche in den Angebotslisten genannten Preise verstehen sich zzgl. Mehrwertsteuer.
4. Es gelten die gesetzlichen Mängelrechte.

Vertragsdauer, Vertragsbeendigung, Kündigung
1. Der Vertrag beginnt mit Bestätigung des Auftrags durch den Kunden, es sei denn, es ist ein anderer Beginn vereinbart.
2. Der Vertrag endet mit der vollständigen Leistungserbringung durch AMA Marketing. Soweit wiederkehrende Leistungen im Sinne eines Dauerschuldverhältnisses vereinbart wurden, kann die jeweilige Leistung nach Ablauf der vereinbarten Mindestvertragslaufzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende gekündigt werden.
3. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.
4. Jede Kündigung bedarf der Schriftform.

Zahlungsverzug, Inkasso
1. Bei Zahlungsverzug seitens des Kunden ist der AMA Marketing berechtigt, die Erbringung von Leistungen von der Zahlung des Kunden abhängig zu machen. Die Einstellung der Leistungserbringung durch AMA Marketing befreit den Kunden nicht von der Zahlungsverpflichtung.
2. AMA Marketing behält sich vor, weitere Leistungen nur zu erbringen, wenn alle offenen Forderungen nebst allen Kosten für das Inkasso bzw. die Rechtsverfolgung beglichen sind.
3. AMA Marketing ist in dem Fall berechtigt, seine zukünftigen Leistungen nur noch gegen Vorkasse bzw. Hinterlegung einer Kaution und vollständige Zahlung zu erbringen.

Haftung
1. AMA Marketing haftet, gleich aus welchem Rechtsgrund, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nur nach Maßgabe der folgenden Ziffern:
2. AMA Marketing haftet unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von AMA Marketing oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden wegen der Nichteinhaltung einer von AMA Marketing gegebenen Garantie oder zugesicherten Eigenschaft oder wegen arglistig verschwiegener Mängel.
3. AMA Marketing haftet unter Begrenzung auf Ersatz des vertragstypischen vorhersehbaren Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch ihn oder einen seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Vertragswesentliche Pflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.
4. Der AMA Marketing haftet nicht für Rechtsverletzungen durch verwendete Schlüsselworte, Anzeigentexte, Programmcode, Inhalte und Gestaltungselemente und dergleichen. Insbesondere ist der AMA Marketing nicht verpflichtet, die verwendeten Materialien auf mögliche Verletzungen von Schutzrechten Dritter zu überprüfen. Diese Pflicht obliegt dem Kunden.
5. Der Kunde hält den AMA Marketing auf erstes Anfordern frei von sämtlichen Ansprüchen Dritter. Kunde und AMA Marketing werden sich unverzüglich schriftlich benachrichtigen, falls ihnen gegenüber Ansprüche Dritter geltend gemacht werden.
6. Der AMA Marketing haftet nicht für Sperrungen oder Aussetzungen von Accounts durch die jeweiligen Account-Provider, Werbenetzwerke oder sonstigen Kooperationspartner des Kunden.

Urheber- und Nutzungsrechte
1. Alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte, insbesondere an den überlassenen (Seminar-)Unterlagen verbleiben bei AMA Marketing. Dem Kunden ist es untersagt, die Unterlagen zur Weitergabe an Dritte zu vervielfältigen. Ausgenommen ist die Vervielfältigung zum Zwecke der eigenen Datensicherung.
2. Ein Vervielfältigungsexemplar darf nur angefertigt werden und für eigene Zwecke verwendet werden, wenn das Original infolge einer Beschädigung oder Zerstörung nicht mehr verwendbar ist. Gedruckte Unterlagen dürfen in keinem Fall, auch nicht auszugsweise, nachgedruckt oder nachgeahmt werden.

Referenznennung
Der AMA Marketing darf den Kunden in jedem Medium als Referenz nennen. Dies umfasst auch die Nennung und Benutzung evtl. geschützter Bezeichnungen oder Logos. Der AMA Marketing ist zur Nennung nicht verpflichtet.

Datenschutz, Geheimhaltung
1. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass AMA Marketing personenbezogene Bestands- und Nutzungsdaten in maschinenlesbarer Form im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses erhebt, verarbeitet und nutzt. Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt.
2. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die ihnen im Rahmen der Vertragsdurchführung bekannt werdenden Informationen aus dem Bereich der anderen Partei vertraulich zu behandeln.

Schlussbestimmungen
1. Durch eine etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Klauseln gilt dasjenige vereinbart, was dem wirtschaftlich Gewollten in rechtlich zulässiger Weise am ehesten entspricht. Dies gilt auch für die ergänzende Vertragsauslegung.
2. Der Kunde kann diese AGB auf www.digitale-mandantenakquise.de einsehen. Zudem kann dieses Dokument ausgedruckt oder gespeichert werden, indem die übliche Funktion des Internetdiensteprogramms (=Browser: dort meist „Datei“ -> „Speichern unter“) genutzt wird. Der Kunde kann sich dieses Dokument auch in PDF-Form herunterladen und archivieren, indem er hier klickt. Zum Öffnen der PDF-Datei wird das kostenfreie Programm Adobe Reader (unter www.adobe.de) oder vergleichbare Programme, die das PDF-Format beherrschen, benötigt.
3. Erfüllungsort ist Berlin. Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen aus Verträgen ist gleichfalls Berlin.
4. Auf alle Streitigkeiten in Verbindung mit der Nutzung der Webseite findet, unabhängig vom rechtlichen Grund, ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller Bestimmungen des Kollisionsrechts, die in eine andere Rechtsordnung verweisen, Anwendung. Die Anwendung des U.N.-Kaufrechts ist ausgeschlossen. Daneben finden immer gemäß Art. 6 Abs. 2 der Rom-I-Verordnung die zwingenden Bestimmungen des Rechts Anwendung, das ohne die vorliegende Klausel anzuwenden wäre.

 

Stand: 31.03.2018

error: Unzulässige Funktion